cefta.pngAPPLICATIO wurde von DIHK Service GmbH mit der Planung und Durchführung eines Fortbildungsprogrammes für Kammern aus der CEFTA Region im Rahmen des Partnerschaftsprojektes des DIHK und der SEQUA mit den CEFTA Kammern beauftragt. Im Rahmen der Fortbildung werden Vertreter der Kammern neue Techniken der Bedarfsanalyse und des Monitoring und Evaluierung kennenlernen.

Das Mitteleuropäische Freihandelsabkommen (engl. Central European Free Trade Agreement, CEFTA) ist ein Freihandelsabkommen zwischen Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro und Serbien. Ziel des Abkommens ist der Abbau von Zöllen und nichttarifären Handelshemmnissen. Eine Teilnahme am CEFTA gilt aufgrund der damit verbundenen Kriterien als Vorbereitung für einen möglichen Beitritt zur Europäischen Union. Die SEQUA fördert seit einigen Jahren das Partnerschaftsprojekt des DIHK mit den Kammern aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro und Serbien. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit sollen die Kammervertreter befähigt werden in Zukunft vermehrt Bedarfserhebungen unter den Mitlieder durchzuführen und Methoden des Monitoring und der Evaluierung anzuwenden. APPLICATIO's Leistungen umfassen dabei:

  • Vorbereitung und Planung des Trainingsprogrammes
  • Durchführung des Trainings in Sofia
  • Nachbereitung

E-WEB-Goal-04.png  E-WEB-Goal-08.png  E-WEB-Goal-16.png  E-WEB-Goal-17.png

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Wenn Sie nicht zustimmen, werden Cookies blockiert. Es kann dann zu Einschränkungen bei der Nutzung kommen.